Förderprogramme

Niedersachsen dreht auf – Unterstützung für Solo-Selbständige und Veranstalter

Unter diesem Motto unterstützt das Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur soloselbständige Künstler*innen. Bis zu zehn Millionen Euro stehen dafür aus dem zweiten Nachtrag des COVID-19-Sondervermögens zur Verfügung. “Wir wollen die Kulturszene in Niedersachsen wieder vitalisieren und einen Beitrag dazu leisten, neues kulturelles Leben in Niedersachsen zu ermöglichen”, so Nds. Kulturminister Björn Thümler.

Herzstück des Programms ist die Förderung in allen künstlerischen Formaten und Sparten. Um von dem Programm richtig profitieren zu können, müssen die Kultureinrichtungen und Vereine als Veranstalter auftreten und die Solo-Selbständigen engagieren. Sie als Veranstalter können dann bis zu 100 % der Honorare und damit verbundener Kosten gefördert bekommen!

Wenn Sie also eine Idee für eine Veranstaltung oder ein Projektkonzept haben, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt Fördermittel dafür zu beantragen. Noch bis Februar 2021 können Sie ihre Anträge in den Förderlinien “Kulturelle Veranstaltung”, “Kulturelle Bildung” und Innovative Projekte” an die Emsländische Landschaft e.V. für die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim richten. 

Informationen zum Förderprogramm finden Sie auch auf der Homepage der Emsländischen Landschaft unter www.emslaendische-landschaft.de.


Neu: Antrag auf Förderung aus dem Kulturfond

Liebe Heimatfreunde,

ab sofort können Sie für Ihren Antrag ein einfaches Formular ausfüllen. Laden Sie die PDF-Datei auf Ihren Computer. Mit dem kostenlosen Acrobat Reader können Sie diese Datei öffnen und mit Ihren Angaben ergänzen. Diese Datei schicken Sie anschließend per E-Mail an uns zurück.

> Antragsformular.pdf


Kulturfonds: Informationsabend

 

Liebe Heimatfreunde,

zu den traditionellen Aufgabenfeldern gehören die Erhaltung und Erforschung von Volkskunde, Brauchtum und Geschichte sowie der plattdeutschen Sprache. Mit vielfältigen Projekten leisten Sie einen enormen Beitrag zur Bereicherung des kulturellen, heimatpflegerischen und gesellschaftlichen Lebens in ihren Gemeinden.

Zur Bewältigung ihrer zukünftigen Anforderungen stellen der Landkreis Grafschaft Bentheim und der Heimatverein Grafschaft Bentheim e.V. den Heimatvereinen und anderen regionalgeschichtlich aufgestellten Vereinen eine jährliche Zuwendung in Höhe von 20.000,00 € zur Verfügung. Das Förderprogramm ist zunächst auf vier Jahre befristet und dient den Vereinen zur Anschaffung infrastruktureller Verbesserungen, der Weiterbildung von Vorständen und Akteuren, der Drucklegung von Heimatliteratur und Imagekampagnen.

Das vom Kreistag, Kreisverwaltung und Heimatverein Grafschaft Bentheim e.V. formulierte deutliche Signal auf Unterstützung des Ehrenamtes möchten wir Ihnen in einem Informationsgespräch am Dienstag, 18. Februar 2020, um 19:00 Uhr, im Kreis- und Kommunalarchiv, NINO-Allee 2, 48529 Nordhorn, gerne vorstellen.

Anmeldungen für eine Teilnahme sind zu richten an den Geschäftsführer Herrn Bernhard Jansen unter der eMail: b.jansen@heimatverein-grafschaft.de

 


Bi mi to Huus – Lebendige Traditionen an Ems und Vechte.

Bei der Emsländischen Landschaft ist ein neues Projekt zum immateriellen Kulturerbe gestartet. Partner sind der Emsländische Heimatbund, der Heimatverein der Grafschaft Bentheim und das Emslandmuseum Lingen. Gefördert wird das Projekt von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Ziel von Bi mi to Huus ist es, anhand von ausgewählten Teilprojekten einen interessanten Überblick über Traditionen aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim zu bieten. Brauchtum soll hierfür in vielfältiger Weise dokumentiert und in ein virtuelles Museum überführt werden. Die Projekte werden Einblick bieten in das reichhaltige und lebendige Kulturerbe der Region.

Beteiligen können sich Heimatvereine und Museen. In vier Informationsveranstaltungen im Januar/Februar 2020 erhalten diese die Möglichkeit, sich näher über Ziele und Fördermöglichkeiten (jeweils bis zu 2.000,00 €) zu informieren. Themen sollen nach dem Bottom Up-Prinzip entwickelt werden, d.h. es werden Vorschläge und Konzepte entgegen genommen statt fest vorgegeben. Zehn der beantragten Projekte werden zur Durchführung ausgewählt. Ziel ist es, dabei auch die Öffentlichkeit in die Dokumentation und Präsentation regionaler Traditionen einzubinden.

Folgende Informationsveranstaltungen finden jeweils von 18:00-19:30 Uhr statt:

28. Januar 2020
Kreis- und Kommunalarchiv, NINO-Allee 2, 48529 Nordhorn
für die Grafschafter Heimatvereine.

05. Februar 2020
Heimathaus des Heimatvereins Darme e.V.
für die Heimatvereine im Altkreis Lingen.

12. Februar 2020
Heimathof des Heimat- und Bürgervereins Aschendorf
für die Heimatvereine der Region Aschenhorf-Hümmling.

Anmeldungen sind zu richten an Frau Birgit Baumann, Telefon: 05931/4964127, eMail: baumann@emslaendische-landschaft.de